Vorheriger Vorschlag

Aktueller Neubau-Entwurf

Lidl plant an der Stelle der jetzigen Filiale der Marienstr. 2 und der Hahnenpassage einen Neubau der Filiale.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Öffentlicher Raum / Terrasse

Der jetzige bereits vorhandene Platz soll aufgewertet werden. Dieser ist im Besitz der Stadt Kerpen. Die Trauerweide bleibt in jedem Fall dauerhaft erhalten.

weiterlesen

Gastronomisches Angebot / Eisdiele

Es ist ein integriertes gastronomisches Angebot geplant, auch zur ganzjährigen Belebung des Platzes/der Terrasse. Vorrang hat das bisher in der Hahnenpassage ansässige Eiscafé „Scarzanella“, das sich dadurch vergrößern und modernisieren würde.

Den Grundrissplan der Eisdiele können Sie sich in der Galerie ansehen und hier herunterladen.

  • Wie gefällt Ihnen diese Idee?

Um die Kommentarfunktion nutzen zu können, registrieren Sie sich bitte.

Kommentare

Die integrierte Eisdiele und die Terrasse gefallen mir sehr gut,
allerdings sollte die Glasfront zur Hahnenstraße mehr Raum einnehmen auf Kosten der Klinkerfassade.

Der Klinker sieht gut aus, ist aber sehr wuchtig und wirkt industriell in Richtung Hahnenstraße. Etwas weniger davon, dafür etwas mehr Glas. Sonst sieht das Ganze gut aus.

Durch die Integration einer modernisierten Eisdiele würde ein schöner Aufenthaltsort an der Hahnenstraße geschaffen werden.

Ich finde es super, dass die Terrasse schön grün werden soll. Auch der alte Baum wird anscheinend erhalten - das gefällt mir ebenfalls sehr. Hier scheint man mit der Zeit zu gehen und die Natur zu respektieren! Weiter so Lidl!

Da gebe ich Ihnen absolut Recht eine große Bereicherung !!

Hallo Christian Zingsheim,
zu Ihrer Frage hat uns Lidl folgende Antwort zukommen lassen:
"Bitte sprechen Sie die Ladenbetreiber direkt vor Ort an. Bei dem jetzigen Stand der Planung handelt es sich um eine Vorplanung. Mit einer Realisierung ist erst im Jahr 2023 zu rechnen. "
Grüße von der Moderation

Die Eisdiele in die planung zu integrieren ist ein sehr guter Vorschlag. Die Eisdiele gehört dahin mit dem besten Eis.

Ich würde es begrüßen, wenn die Terrassenfläche für die Eisdiele größer als heute ausfallen würde - sei es in der Breite und der Tiefe.

Hallo Carsten,
Lidl hat uns folgenden Hinweis zu Ihrem Beitrag übermittelt:
"Die Terrasse wird zukünftig größer werden :-)"

Wichtig ist, dass er Eisdielenbetreiber mindestens genau so viele Sitzplätze wie bisher anbieten darf. Auf den Bildern sieht man ja Betonblöcke die nicht zur Eisdiele gehören. Wie bereits anderswo erwähnt, bitte bindet mal den Eisdielenbetreiber in das Gesamtkonzept mit ein. Wie ich heute erfuhr, wurde er bis heute nicht vom Projektmanagement angesprochen. Ich bitte das hier recht zeitnah ein Dialog mit dem Eisdielenbetreiber angestoßen wird, da hier sicherlich auch Wünsche und Vorstellungen vorliegen. Vielen Dank!

Moderationskommentar

Hallo Carsten Pokorny,
hier eine weitere Rückmeldung von Lidl:

"Vielen Dank für Ihr Kommentar. Es wurden bereits mehrere Gespräche mit dem Eisdielenbetreiber geführt- wir sind bereits seit 2019 im Dialog. Seine Wünsche werden in der Detailplanung natürlich berücksichtigt. Durch die Vergrößerung der Terrasse und des Ladenlokals wird es dem Betreiber zukünftig möglich sein- falls dies mieterseitig gewünscht ist- mehr Sitzplätze anzubieten. "

Grüße von der Online-Moderation

Kann es besser sein? Die Eisdiele wird integriert. Man kann schön sitzen und die Innenstadt wird so enorm aufgewertet. Die Trauerweide bleibt erhalten. Klasse.

Es ist sehr befremdlich, dass bis heute noch niemand mit dem Betreiber der Eisdiele gesprochen hat. Deren Wünsche sind doch auch wichtig. Mann macht doch nicht die Rechnung ohne den Wirt. Was ist, wenn ihm das Konzept nicht gefällt? Ich bitte da inständig um Kontaktaufnahme - vielen Dank!

Hallo Carsten Pokorny,
danke für Ihren Beitrag und Ihre Frage.
Lidl hat und folgende Antwort gegeben:
"Es wurden bereits mehrere Gespräche mit dem Betreiber der Eisdiele geführt. Aktuell befinden wir uns in der Vorplanung, den Grundriss der Eisdiele kann der Mieter selbstverständlich nach seinen Wünschen und Vorstellungen gestalten."
Grüße von dem Moderationsteam

Könnte man nicht ev. die Aussenterrasse der Eisdiele etwas zur Marienstr.verlängern?

Die Eisdiele muss unbedingt an diesem Standort in Kerpen bleiben. Sie kann aber nicht das einzige Detail bleiben, das zur Belebung dieses Bereichs beiträgt, zumal die Eisdiele in der Winterzeit für ca. 3,5 Monate geschlossen ist. Es ist unbedingt erforderlich, diesem für die Stadt Kerpen eminent wichtigen Standort im Herzen der Stadt Kerpen, das alte Leben zurückzugeben durch die Integration von Einzelhandel, Wohnungen, Praxen, Büros, Gastronomie usw..

Ich könnte mir auch eine andere Gastronomie vorstellen, z.B. ein italienisches Restaurant

Der vorgesehene Außenbereich für das Eiscafé wirkt viel zu eng und „gequetscht“... Es muß unbedingt berücksichtigt werden, dass sich im Sommer regelmäßig eine lange Kunden-Schlange vor dem Außenverkauf bildet, hierfür ist so gut wie kein Platz vorhanden. wo sollen die wartenden Kunden denn stehen? Zwischen den Tischen? Das wäre auf Dauer für die sitzenden Gäste ziemlich ungemütlich und würde auf längere Sicht zu Kundenabgang führen, ist das gewollt? Wurde der Betreiber in das Konzept einbezogen oder bekommt er die neue Situation „aufgedrückt“ nach dem Motto „freß oder sterb“? Gestorben wurde in der Hahnenpassage doch nun wirklich genug in der Vergangenheit. Das Eiscafé gehört zu den sehr wenigen Highlights in der öden Kerpener Innenstadt, dem sollte Rechnung getragen werden.

Moderationskommentar

Hallo KerpenerBürger,
vielen Dank für Ihren Beitrag. Ihre Frage wurde bereits an anderer Stelle folgendermaßen beantwortet:
"Es wurden bereits mehrere Gespräche mit dem Betreiber der Eisdiele geführt. Aktuell befinden wir uns in der Vorplanung, den Grundriss der Eisdiele kann der Mieter selbstverständlich nach seinen Wünschen und Vorstellungen gestalten."
Grüße vom Moderationsteam

Finde es schön, dass es nicht nur eine Lidl Filiale wird, sondern die bestehende Eisdiele integriert und verschönert wird. Wenn dann alles noch grüner wird, sieht es am Ende bestellt auch optisch super aus.

Ich wohne seid 35 Jahren hier in kerpen finde es absolut traurig das darüber noch diskutiert werden muss. Die Eisdiele wird mit inbegriffen , wir können unsere Einkäufe erledigen und danach in der schönen Stube nebenan verweilen . Das braucht die Stadt Kerpen!

Top

Grundsätzlich begrüße ich sehr, dass die Eisdiele ihren jetzigen Standort behalten kann. Ich vermisse jedoch die Möglichkeit für weitere Gastronomie. Die Ansiedlung von weiteren Lokalen wäre auch und vor allem in den Wintermonaten, wenn die Eisdiele geschlossen hat, von Vorteil. Wobei hier sicherlich auf die Art der Gastronomie geachtet werden sollte. Ein nettes Café, eine Pizzeria, ein Imbiss etc. pp.

Eine Eisdiele kann meinen Erwartungen an ein "gastronomisches Angebot" nicht erfüllen.

Es ist gut, dass die Eisdiele erhalten bleibt. Die Verteilung Straßenverkaufsschalter und Außenterrasse sollte vielleicht nochmal überdacht werden, damit sich hier die Kunden nicht stören und gegenseitig behindern.

Ein unbedingtes "Muss" ist die Weiterführung des hervorragenden Eiscafés. Die Umsetzung ist gut gelungen. Ein wenig mehr "Grün" wäre für heiße Sommertage sehr schön. Als passendes, weiteres, ganzjähriges gastronomisches Angebot, könnte ich mir zusätzlich eine kleine Pizzeria vorstellen.

Die Sitzfläche im Innenbreich ist zu klein. Auch die Sitzmöglichkeiten im Außenbereich sollten erweitert werden. Die Eisdiele sollte eine Größe haben, dass sie das ganze Jahr betrieben wird.

Die Seite zur Hahnenstrasse sollte bitte ausreichend und hochwertig begrünt werden!

Mir gefallen die Entwürfe nicht. Dieser Klotz passt nicht in die Umgebung. Ein weiterer zukünftiger Schandfleck für unsere Stadt. Das das Dach begrünt werden soll, finde ich einen guten Ansatz. Aber dass alleine reicht nicht. Das gesamte Umfeld wird mit Parkplätze zugepflastert, da ist das Pseudogrün nur Oberflächenkosmetik. Die Eisdiele zieht aus als ob sie in einem futuristischen neuem Stadtteil liegt.
Ich würde mir wünschen, dass man bei solchen Planungen sich erst mal die Umgebung anschaut und dann etwas plant, was optisch passt. Und wenn sie es dann noch schaffen, nicht alle Flächen zu versiegeln, dann gibt es auch 5 Sterne.

Endlich mal eine Modernisierung der Eisdiele. Wenn die Außengastronomie weiterhin angeboten wird und die Begrünung und vor allem die Trauerweide erhalten bleiben, ist das eine tolle Sache.

Nur die Eisdiele ist für mich kein gastronomisches Angebot, zumal diese in den Wintermonaten nicht geöffnet hat. Wieso ist z.B. Imbiss Onkel nicht weiter vorgesehen sowie weitere Gastronomie.

Hallo Josch, wir haben von Lidl eine Rückmeldung erhalten: "Vielen Dank für Ihren Kommentar. Eine Öffnung in den Wintermonaten als Café etc. ist ja nicht ausgeschlossen. Dies liegt aber natürlich im Ermessen des Mieters" Viele Grüße von der Online-Moderation

Die Integration der Eisdiehle ist absolut essentiell und wichtig. Die Eisdiehle hat aber 4-5 Monate geschlossen. Zur weiteren und nachhaltigen Belebung des Platzes wäre aber ein zusätzliches Gastroangebot von nöten.

Es gibt so viel Leerstand in Kerpen. Daher eine tolle Idee die die Eisdiele modern zu gestalten. Ein Restaurant kann ich mir auch vorstellen.

Es sollte (wie im Plan dargestellt) möglichst viel Grünfläche geschaffen werden und die Trauerweide erhalten werden. Laut dem Bild scheint dies auch der Fall zu sein. Sehr gut!

Schön, dass wir hoffentlich bald ein gut sortiertes Einkaufsgeschäft im Zentrum haben. Es fehlt mir auch, wie an anderer Stelle erwähnt, ein Drogeriemarkt bei der Planung. Außerdem finde ich es schade, dass die kleinen Geschäfte verschwinden sollen...ebenso die Büros und Praxen. Dies gehört zu einer guten Infrastruktur dazu.
Ich verstehe nicht, dass es keinen Wohnraum "auf dem Lidl" geben soll. Zweigeschössig wäre eine gute und kluge Idee, bei so einem tollen Grundstück. Barrierefrei für Jung und Alt, das fehlt im Zentrum. Das Dach muss begrünt werden...Wasserspeicher-Hitzevermeider
Autos gehören nicht auf einen Parkplatz, sondern in eine Tiefgarage. Parkplätze sind versiegelt und heizen sich im Sommer nur auf. Außerdem erfüllen sie keine anderen Zweck außer Autos am Tage dort Platz zu geben...völlig sinnlos. Das haben andere Komunen schon erkannt und diese wertvollen Plätze umwelt- und bürgerfreundlich gestaltet. Ein begrünter Platz zum Verweilen ist hier die Lösung...gerne auch mit der Möglichkeit sich zu bewegen(Bewegungsgeräte für alle). Die Idee des Wochenmarktes, wie an anderer Stelle erwähnt, ist richtig gut...dann wäre auch hier die Möglichkeit des Parkens mit Rad und Auto gegeben.
Fahrradfreundlich soll unsere Stadt sein. Deshalb gute Fahrradparkmöglichkeiten schaffen. Vielleicht sogar mit der Möglichkeit einer Radstation, wo ich neben Luftpumpen auch kleinere Reparaturen durchführen kann...so gesehen in Ismanning (Radreparaturstation Ibombo).
Außerdem sollte der Platz gut beleuchtbar sein.

Die Eidiele muss ein fester Bestandteil des Stadtkerns bleiben.

Diese könnte man zur Auflockerung in verschiedenen Steinen, Farben, Mustern, mit einer Figur oder die Steine tiefenunterschiedlich gestalten.